GESCHICHTE und PHILOSOPHIE

Vom Wald- zum Windbauern

Es war im Herbst 1999, als ein Sturm über Nordmähren hinwegraste, Dächer abdeckte und Bäume umknickte. Franz Blochberger, der Gründer von VENTUREAL und damals in der Forstwirtschaft tätig, traute seinen Augen nicht, als er die Schneisen im Wald sah, die der Wind gerissen hatte. Der Schaden war beträchtlich. „Was für eine enorme Kraft im Wind steckt!”, war der Gedanke, der ihn von da an nicht mehr loslassen sollte.

Was, wenn man die Kraft des Windes, die ein Fluch für jeden forstwirtschaftlichen Betrieb war, nutzen würde? Wem gehörte der Wind eigentlich? Durfte man ihn einfach ernten? Und wenn ja, womit?

Das war die eigentliche Geburtsstunde von VENTUREAL, auch wenn die Firmengründung auf 2001 datiert wird. Ein Sturm von vielen war zu einem historischen Ereignis für Franz Blochberger geworden, da er dessen Blickwinkel, ja sogar sein ganzes Leben nachhaltig veränderte.

Dem jungen Wasserbau-Ingenieur wurde bewusst, dass Menschen schon vor Jahrhunderten „seinen” Gedanken von der Zähmung des Windes praktisch umgesetzt hatten: in Form von Windmühlen. Und er fing an, sich mit der zeitgemäßen Form der Windnutzung auseinanderzusetzen, die sich gerade anschickte, eine Renaissance zu erleben. Die einfache Idee, aus unerschöpflichen Naturkräften Elektrizität erzeugen zu können, faszinierte ihn und wurde zur Motivation, VENTUREAL zu gründen und stetig weiterzuentwickeln.
Der stetige Wirtschaftsaufschwung ließ VENTUREAL neuer Märkte erkunden und Fußfassen in Ländern Zentral- und Osteuropas, vor allem in der Tschechischen Republik, der Slowakei, Rumänien, Bulgarien, und der Ukraine. Seit 2010 konzentriert sich das Familienunternehmen vermehrt auf ihr Heimatland, Österreich.

Wegbereiter für Ökostrom

Der kleinen Silbe „Öko”, die für einen umweltverträglichen Ansatz steht, legt auch in Verbindung mit Strom den Schluss nahe, dass diese Art der Energieerzeugung per se positiv ist. Aber entspricht das der ganzen Wahrheit?

„Öko“ steht für die Kurzform von Ökologie, Umweltschutz und der Umweltbewegung – alles Themen die uns am Herzen liegen und für die wir uns täglich, nach bestem Wissen und Gewissen, einsetzen.

Ist es egal, wo und womit „sauberer Strom” produziert wird, Hauptsache nicht aus Kohle, Öl oder Uran? Rechtfertigt der Energiehunger der Ballungszentren die Errichtung großer Windparks und riesiger Solarfelder in weiten Landschaften, nur weil dadurch kaum Abgase erzeugt und Energiequellen genutzt werden, die sowieso da sind?
Wir meinen: Nein. — Und: Ja. Ein Widerspruch? Eher nicht, sondern ein Ausdruck für den komplexen Charakter nachhaltiger Energiewirtschaft. Nur wer sich mit allen Aspekten der erneuerbaren Energie auseinandersetzt, kann der großen Verantwortung gerecht werden, mit der Entscheidungen in dieser Branche getroffen werden müssen. Das zu leisten, ist unser erklärtes Ziel und bestimmt unsere Arbeitsweise.

Verantwortung für die globale Gemeinschaft

VENTUREAL beteiligt sich aktiv am Aus- bzw. Aufbau des Segments der erneuerbaren Energie im Energiemix. Unsere Projekte produzieren auf umweltverträgliche, schadstoffarme Weise Elektrizität, die in das öffentliche Netz eingespeist wird. Somit leisten wir einen konkreten Beitrag zum Schutz der Umwelt und zum notwendigen Umstieg der globalen Energiewirtschaft von der Nutzung fossiler Energieträger und Kernkraft auf unerschöpfliche Energiequellen wie Sonne, Wasser, Wind, Erdwärme und Biomasse.

Verantwortung gegenüber der Region

Energieanlagen in der von uns projektierten Größenordnung sind für einen Betrieb von Jahrzehnten konzipiert. Mit anderen Worten: Was wir bauen, wird für lange Zeit bestehen.
Darum ist es wichtig, dass nicht nur die Menschen der jetzigen Generation vor Ort mit dem Projekt leben können und wollen, sondern auch deren Kinder oder Menschen, die planen, in die Gegend zu ziehen. Nur mit der Zustimmung der Anrainer realisieren wir darum unsere Vorhaben.

Ein lebhafter Gedankenaustausch, das Ernstnehmen von Bedenken, die angemeldet werden und eine gewissenhafte Aufklärung über das Für und Wider eines Projekts sind während der gesamten Planungsphase Grundsatz unseres Vorgehens. Wir tragen die Verantwortung dafür, dass das realisierte Projekt von den Menschen vor Ort auch nach Jahren als Bereicherung empfunden wird. Unsere Erfahrung zeigt, dass mit Bedacht angelegte Windparks die Gemeinden sogar mit Stolz erfüllen können.

Verantwortung gegenüber der Natur

Auch wenn andernorts ein wirtschaftlich günstigerer Wind wehen sollte, kommen für alle Projekte von VENTUREAL ausschließlich Kulturlandschaften in Frage.
Dabei handelt es sich um Gegenden, die seit Jahrhunderten von Menschen geprägt werden durch Besiedelung, Nutzung durch Land- und Forstwirtschaft, ein Straßennetz und vieles mehr.
Aber auch in diesen Gebieten oder dem angrenzenden Umland gibt es Natur, die erhalten und geschützt werden soll. Mit entsprechender Sorgfalt lassen wir externe Institutionen prüfen, ob durch unsere Vorhaben ein ökologisches Gleichgewicht gestört oder eine Tierart bedroht sein könnte. Da Windräder vor allem einen Eingriff in den Luftraum darstellen, finden Vogel- und Fledermauspopulationen besondere Beachtung.

Verantwortung gegenüber der Landschaft

Zur häufigsten Kritik an Windparks gehört die sogenannte „Verspargelung” der Landschaft. Damit ist im allgemeinen eine übermäßige Bebauung eines Gebietes mit Windrädern gemeint.
Wir haben für Bedenken dieser Art volles Verständnis und sind der Ansicht, dass es sowohl auf die Landschaft, als auch auf deren bisherige Nutzung und die Anzahl der installierten Windmühlen ankommt, ob die Vor- oder die Nachteile der Windenergie in den Vordergrund rücken. So verträgt manche Gegend kein einziges Windrad, soll ihr Charme erhalten bleiben, an anderer Stelle stört auch ein großflächiger Windpark nicht.

Verantwortung gegenüber unseren Partnern

Zu den wichtigsten Faktoren für unseren Erfolg zählen die Partnerschaften von VENTUREAL. Wir sind daher hoch motiviert, für diese ein attraktives Unternehmen zu bleiben und das entgegengebrachten Vertrauen durch unser Handeln zu rechtfertigen.

Kontinuierlich arbeiten wir daran, unser Know-how zu erweitern und zu vertiefen, unsere Effizienz in bestehenden Projekten zu steigern, Chancen frühzeitig zu erkennen und zu ergreifen.

Verantwortung gegenüber den eigenen Mitarbeitern

Nicht nur im Sinne unserer Kunden und Partner ist es unser Ziel, ein langfristig erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Wir wollen auf diese Weise auch Arbeitsplätze sichern, um für hochqualifizierte Arbeitnehmer interessant zu sein.

Uns ist wichtig, dass unsere Projekte von Mitarbeitern betreut werden, die aus der jeweiligen Region stammen. Uns ist nicht nur daran gelegen, dass die Arbeitsplätze vor Ort für Menschen aus der Region zur Verfügung stehen, sondern wünschen uns einen authentischen Dialog mit den Gemeinden und Behörden, in denen unsere Projekte verwirklicht werden.

Weiters steht bei uns im Vordergrund, dass jeder Mitarbeiter entsprechend seiner Ausbildung und seinem Fachwissen, seiner individuellen Begabungen und seiner persönlichen Mentalität eingesetzt wird. Wir vertrauen dabei auf Spezialisten und Quereinsteiger gleichermaßen. Stetige Weiterbildung sehen wir als Voraussetzung dafür, dass das Team VENTUREAL eine effiziente Mannschaft ist.